Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Herzlichen Glückwunsch

... ist heut bei mir eher sarkastisch gemeint. Also passend für unsere Grand-Prix-Teilnehmerin Corinna May und Schlagermumie Ralph Siegel, und ihren wohlverdienten 21. Platz.
Ein sarkastisches herzlichen Glückwunsch auch auf alle Schlagzeilen und Negativinfos der letzten Tage. Von denen gab es leider mehr als genug. Ob Giftweizen im Tierfutter, die drohende Pleite der Sachsenring Automobiltechnik, der jüngste Flugzeugabsturz, das Zugunglück in Mosambik, das Debakel bei der 54. Jahrestagung der Internationalen Wahlfangkomission in Tokio, der waffenstarrende Kaschmirkonflikt zwischen Indien und Pakistan, der Absturz des Cargolifter-Unternehmens, der Kurssturz der Telekom-Aktie - die Palette an schlechten Nachrichten ist groß.
Eine positive Randbemerkung gab es dann aber doch. Die Geburtenrate in Ostdeutschland ist wieder ansteigend. Für die Politik ein gutes Zeichen, gewertet als Aufwärtstrend und Existenzstabilisierung. Ich hingegen denke eher, daß die Menschen mit Kinderwunsch erkannt haben, daß die hiesige Lage nicht besser wird. Außerdem wird man älter, die biologische Uhr tickt lauter, um noch länger abzuwarten bleibt keine Zeit mehr. Also auch nicht die hunderprozentige Positivmeldung.
Zwischendurch dann noch der FDP-Möllemann, der sich ähnlich wie Ferrari-Schuhmacher durch merkwürdiges Gebaren ins Abseits schießt.
Dann kamen noch die aufgebauschten Societyknaller über Effenberg, Schiffer, Glas & Co. Bei all diesen Schlagzeilen wird man urlaubsreif. Wird wirklich Zeit, daß es bald losgeht. Dieses Jahr geht es bei uns nach Griechenland, auf Kreta.
Moment, wie war das mit Kreta? Hab ich da nicht auch was gelesen? Grassierte da nicht vor kurzem so ein merkwürdiger Virus? Brachte ein mittelstarkes Erdbeben nicht vor zwei Wochen die Insel ins Schwanken?
Na dann, herzlichen Glückwunsch.