Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Aus Pappe

Ich scheine auf der Straße der Gewinner zu wandeln. Ja wirklich, ich gewinne sogar in Preisausschreiben, an denen ich nie teilgenommen habe. Des öfteren flattern mir Kärtchen aus Pappe ins Haus, auf denen man mir zu meinem unglaublichen Glück gratuliert und mich auf die Gewinnausschüttung vorbereitet. Auf Pappe stand auch die Nachricht eines Reiseunternehmens, daß ich eine Tagesreise für 2 Personen gewonnen hätte. Natürlich alles inclusive: Busfahrt, Mittagessen und eine Super-Verkaufsveranstaltung! Aber auch größere Gewinne habe ich schon abgesahnt. So kann ich z.B. einige Luxuslimousinen so gut wie mein Eigen nennen. Verschiedene Versand-Unternehmen haben mir auch schon meine Zündschlüssel zugesandt. Leider nur aus Pappe. Aber das ist egal, denn bei den vielen Geldgewinnen, die mir wöchentlich in den Briefkasten flattern, könnte ich mir so ein Wägelchen allein von den Zinsen leisten. Der Lottofee Karin Tietze-Ludwig scheint auch sehr viel an meinem ganz persönlichen Gewinnerglück zu liegen. Auf Pappe, lustig vor sich hin grinsend, erinnert sie mich an all die tollen Gewinne, die schon für mich bereitstehen. Autos, Häuser, Millionen - aber leider alles nur auf Pappe. Halt, letztens bekam ich so einen Hauptgewinn wirklich ins Haus geliefert. Ein Bücherversand erfreute mein Gewinnerherz mit einem bunt bedrucktem Lesezeichen - aus Pappe.

Na ja, so richtig scheint es dann ja doch nicht mit meiner Gewinnsträhne zu laufen. Aber zwischen all diesen „Volltreffern" in meinem Briefkasten entdeckte ich in den letzten Tagen auch die Wahlwerbung verschiedener Parteien und deren Kandidaten. Vor der Landtagswahl ist das ja nicht weiter verwunderlich. Was mich aber erstaunte und auch etwas irritierte: Das Zahnweiß-Grinsen einiger Kandidaten erinnert mich zu sehr an das von Karin Tietze-Ludwig. Und eben dieses Grinsen und die kämpferischen Slogans, versuchen mir schon wieder zu vermitteln, daß ich mit meiner Stimme für den jeweiligen Kandidaten, nur gewinnen kann. Man darf also gespannt sein. Nach der Wahl werden wir dann sehen, ob all die Wahlkampfversprechen nicht nur wieder aus dem Material waren, das viel verspricht aber wenig hält. Eben aus Pappe.