Zeitung lesen
Knaupps Kolumnen

Vorsicht, geistiger Durchfall!

Alle Jubeljahre verfasse ich eine Kolumne über unsere Fernsehlandschaft. Warum? Weil es mir Spaß macht! Also nicht das Fernsehen, mir macht das Schreiben darüber Spaß. Außerdem muss man alte Kolumnen nur etwas umschreiben, das spart umgemein Zeit.
Die Tage, in denen es hieß „Fernsehen bildet“, sind längst vorbei. Jetzt findet man hier eine geballte Vielfalt an geistiger Lethargie. Natürlich gibt es einige wenige Sender, die den Bildungsauftrag noch ernst nehmen, aber wenn ich über deren TV-Formate schreibe, wird mir langweilig. Dann also lieber über das Dumpfbacken-TV gelästert. Viel Spaß dabei.

Da denkt man immer, man steht fest im Leben, passt so halbwegs in die Zeit – und dann das! Plötzlich und unerwartet wird die Selbsteinschätzung zunichte gemacht. Man muss sich eingestehen, dass man von der realen Welt rein gar nichts mitbekommt. Man ahnte noch nicht einmal, wie es um die Befindlichkeiten in unserem Land steht. Doch gegen diese Ahnungslosigkeit können wir ankämpfen! Denn – Fernsehen bildet! Wenn Sie selbst nur ab und an abends dazu kommen, das TV-Gerät einzuschalten, sollten Sie sich schleunigst ein allumfassendes Programmheft zulegen. Sie laufen sonst Gefahr, an der Realität vorbei zu schlittern.
Ich möchte Ihnen auch raten, Ihre Urlaubstage nicht mit außerhäuslichen oder gar familiären Aktivitäten zu verplempern. Nutzen Sie die freie Zeit, Ihre Allgemeinbildung auf den neuesten Stand zu bekommen. Nutzen Sie endlich die Möglichkeit, via TV am realen Leben teilzuhaben. Schon ein Knopfdruck auf der Fernbedienung und ihr Fernsehgerät katapultiert Sie mitten in die Wirklichkeit. Moderne TV-Formate machen es möglich, dass man plötzlich im Leben und oft sogar im Schlafzimmer wildfremder Menschen hockt. Schon die Titel machen bewusst, daß es sich hier um existenzielle Themen dreht.
Frauentausch, Familien im Brennpunkt, Hilf mir doch!, Familien-Fälle, Flirtsoap Next’ Please, X-Diaries - love, sun & fun, Abenteuer Alltag, So leben wir Deutschen, Köln 50667, Berlin - Tag & Nacht, Auf und davon, Mein dunkles Geheimnis ..... Sie glauben gar nicht wie aufregend das Leben der Anderen ist!
Wer auf härteren Thrill steht, der duscht mit abgewrackten Promis bei Big Brother, schaut Verklag mich doch!, Verdachtsfälle, Privatdetektive, Die Trovatos - Detektive decken auf, Shopping Queen, Schicksale - und plötzlich ist alles anders, Achtung Kontrolle, Die Schulermittler, Die strengsten Eltern der Welt, usw., usw..
Die Richterin Barbara Salesch und ihr männliches Abbild Alexander Hold verurteilen immer noch grottig schlechte Laiendarsteller – angeblich nach wahren Fällen.
Wenn es dem Zuschauer um tiefgreifende, herzzerreißende Geschichten geht, dann sind Markus Lanz, Inka, Oliver Geissen oder der Pflaumenkai ein absolutes Muss!
Diese Talkmoderatoren können alle so schön mitfühlend gucken, man fühlt sich verstanden – es ist fast schon familiär. Ja, es ist so nett, dass die inhaltliche Demenz keinen Zuschauer mehr interessiert.
Für die Sendungen von Top-Moderatorin Sonja Zietlow sollte man schmerzfrei sein. Wieviele der Zuschauer bei Zietlows TV-Formaten vor Ekel oder Langeweile gestorben sind, ist nicht genau belegt. Aber die Dunkelziffer ist sicherlich hoch.
Wenn man allerdings noch nicht tot, sondern nur leicht bekloppt ist, dann kann man auf den Homeshoppingkanälen Wunderwasserschläuche, Bratpfannen mit einer Lebensdauer bis zu ca. 1000 Jahren oder färbenden Haarlack zur Glatzenüberdeckung erstehen.
Den Rätsel- und Busenfreunden wird zur nächtlichen Stunde die Kohle aus den Taschen gezogen, dafür können sie die barbusige Moderatorin begaffen. Wer zur nackten Brust auch noch Kopulationsgestöhne haben möchte, der ist in den nächtlichen Werbepausen oder auf den Telefonsexsendern gut aufgehoben. Hier freuen sich junge Dinger, vernachlässigte Hausfrauen, sexgeile Omas, liebeshungrige Toyboys oder auch die knallharte Peitschen-Elli auf einen Anruf.
Und falls man jetzt noch gewillt ist, einen Blick in die Zukunft zu wagen – auch dafür gibt es Sender. Dort sitzt dann ein sogenanntes Medium, welches behauptet, es hätte ein zweites Gesicht. Dabei reicht einem schon das erste Anlitz. Vollkommen verpeilt lesen die Wahrsager in Karten, aus Teeblättern oder pendeln mit einer alten Uhrenkette im Leben ihrer auch leicht angeschlagenen Anrufer herum.
Das pralle Leben im TV. Vorsicht, geistiger Durchfall!