Von Michael Hauke

Gutwillig könnte man sagen, sie lagen in den vergangenen drei Jahren bei allem falsch: die Regierung, große Teile der Opposition, „die Wissenschaft“, die Medien.
Realistisch muss man erkennen, dass sie die Menschen von vorn bis hinten belogen haben: Bei der Gefährlichkeit des Virus‘, bei den Belegungszahlen der Krankenhäuser und Intensivstationen, bei den entwürdigenden und zerstörerischen Maßnahmen, angefangen von der Maskenpflicht bis zur Ausgangssperre, von Kontaktverboten bis zu Endlos-Lockdowns. Alles basierte auf Lügen. Alles war leicht nachprüfbar, und zwar nicht erst jetzt, sondern immer sofort; für jeden Politiker, erst recht für jeden Journalisten. Aber sie hörten einfach nicht auf. Zusammen trieben sie die Menschen mit den Lügen von der Sicherheit sowie Wirksamkeit der Impfung und mit unfassbarer Repression in die Nadel. Sehr früh gab es sogenannte Impfdurchbrüche und schwerste Impfschäden. In völlig durchgeimpften Altersheimen steckten sie sich gegenseitig an, bekamen schwere Verläufe und starben. Offiziell natürlich an Corona. Welchen Einfluss die Impfung hatte, blieb im Dunkeln. Geschützt hat sie jedenfalls nicht. Gab es jemals eine Impfung, bei der sich die Geimpften gegenseitig ansteckten? Das Narrativ wurde beibehalten und verstärkt, je lauter der Widerspruch wurde. Er kam von Menschen, die noch halbwegs bei Verstand geblieben waren. Sie wurden nicht nur grundgesetzwidrig ausgestoßen, sondern auch auf das Übelste beleidigt, diskriminiert, außerhalb der Gesellschaft gestellt. Was hier passierte, ist ein unverzeihliches Verbrechen innerhalb eines riesengroßen Verbrechens.
Obwohl Spahn und Merkel es wussten, obwohl die Ministerpräsidenten es wussten und obwohl die Medien es wissen mussten; sie alle logen weiter – und viele völlig verängstigte Menschen glaubten es – und glauben die Lügengeschichten von Lauterbach, Nonnemacher und all den anderen bis heute.
Die Bundesregierung bestellt übrigens weiter Impfstoffe. Immer noch! Obwohl die Lager mit 116,4 Millionen Impfdosen randvoll sind, erwartet die Regierung die Lieferung von weiteren 110,6 Millionen Ampullen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage des AfD-Abgeordneten Thomas Dietz hervor.
Man mag es nicht glauben: noch immer lassen sich 150.000 Menschen pro Monat gegen Corona impfen. Da die ersten fünf oder sechs Impfungen nicht geholfen haben, und sie immer wieder Covid bekamen, gibt es inzwischen einen beträchtlichen Teil von Menschen in unserem Land, der sechs- oder siebenfach geimpft ist. Vielleicht erwartet den ersten zehnfach Geimpften das Bundesverdienstkreuz. Oder ist es wieder nur eine Bratwurst?
Aber selbst wenn man sich darüber an den Kopf fassen mag, dass so viele Impfsüchtige immer noch Monat für Monat zur mRNA-Injektion trotten, so reichen die Vorräte trotzdem bis ins Jahr 2149. Die Bundesregierung hat Corona-Impfstoffe für die nächsten 126 Jahre auf Lager – im Wert von mehr als fünf Milliarden Euro! Was könnte man dafür alles Gutes tun! Wie hätte man Straßen, Schulen und das Gesundheitswesen sanieren können, wenn man nicht Hunderte Milliarden Euro in sinnlose Masken, manipulative Tests und wirkungslose, schädliche Impfstoffe gesteckt hätte!
Aber ein Interesse an der Sanierung unseres Landes besteht bei den Machthabern nicht im Geringsten. Sie konzentrieren sich ganz auf die Zerstörung Deutschlands.
Während alles maroder wird, zusehends verfällt und die Pflegekräfte mit einem Taschengeld abgespeist werden, steigern sich die Gewinne der Pharmaindustrie ins Unermessliche. Wer hier auf die Idee kommt, dass die Politiker, die das ermöglichen, doch allesamt korrupt sein müssten, der macht sich der Delegitimierung des Staates schuldig. Strafbar macht sich in diesem Land nur einer: der Bürger, der noch in der Lage ist, die einfachsten Zusammenhänge zu erkennen – der der unaufhörlichen Gehirnwäsche von ARD, ZDF und all den Zentralorganen entkommen ist.
Man muss sich das Konglomerat der ganzen Corona- und Impflügen immer wieder vor Augen führen, um das System der Propaganda zu verstehen. Denn sie hören nicht auf!
Deutschland zerstört als einziges Land der Welt seine Energieversorgung, verbietet seinen Bürgern die Heizung, das Auto, am Ende sogar das Eigenheim. Wer sich das Gebäude-Energie-Gesetz näher anschaut, der erkennt, dass wir mittendrin sind in einer grünen Diktatur. Sie wird am Ende jeden treffen, ob Pendler, ob Hausbesitzer oder Mieter – auf neudeutsch: jeden Fahrenden und jeden Wohnenden. Man sollte sich keinen Illusionen hingeben über eine spürbare Form von Opposition. Von CDU/CSU kommt nur dann Widerspruch, wenn es nicht schnell genug vorangeht mit der Zerstörung unseres Landes.
Darf man höflich fragen, wo die ganze elektrische Energie herkommen soll, mit der in Zukunft alles, wirklich alles, betrieben werden soll? Kernkraft, Gas, Öl und Kohle gibt es dann nicht mehr.
Die haarsträubenden Lügen der Energiewende könnte wirklich jeder erkennen. Aber wir befinden uns in den Fängen einer totalitären grünen Ideologie und Idiotie (vgl. Ausgabe 07/23 vom 29.03.2023). Ist ein Entkommen überhaupt noch möglich? Die Vorstellung fällt schwer. Der Zug fährt schon viel zu schnell. Alle Haltesignale haben wir hinter uns gelassen – die schwarz-rot-goldene Lok hat Höchstgeschwindigkeit aufgenommen und nur ein Ziel: den Abgrund.
Aber Wärmepumpe klingt doch so nett. Damit retten wir das Klima! Wer will denn bei so ehrenwerten Zielen außen vorstehen? Wir haben doch schon Oma und Opa gerettet, indem wir den Enkeln verboten haben, sie zu besuchen. Und das ganze Land auch: Schließlich haben wir Spiel- und Sportplätze gesperrt und auch auf der Straße immer artig Maske getragen. Natürlich retten wir jetzt auch die gesamte Erde. Wir wissen ja, wie es geht.
Mit dem Verbot der konventionellen Heizung gehen aufwendigste Sanierungsmaßnahmen einher. Fassade, Dach, alles muss getauscht werden, damit sich die von der Wärmepumpe erzeugte Temperatur überhaupt im Haus halten kann. „Deutschland wird effizient“, heißt das fatale Programm der Regierung verniedlichend.
Die Heizkörper kommen auf den Schrott; in nahezu allen Fällen benötigen die Häuser eine Fußbodenheizung – die Vorlauftemperatur reicht sonst nicht für eine warme Stube. Also: Dach und Fassade runter, Dämmung rein, Heizkörper und Fußboden raus, Wärmepumpe und Fußbodenheizung rein. Freuen Sie sich auch schon auf ihre ganze persönliche Klimarettung?
Ein normales Einfamilienhaus wird man nur mit Aufwendungen in Höhe von 150.000 bis 280.000 Euro auf diesen Standard bringen können – Stand jetzt. Bei der politisch gesteigerten Nachfrage werden sich die Preise dramatisch entwickeln. Und wo sollen eigentlich all die Handwerker herkommen, die die Häuser halb abreißen, um sie dann klimaneutral wieder aufzubauen? Richtig: Wir brauchen Zuwanderung! All die Millionen Fachkräfte, die seit 2015 zu uns gekommen sind, reichen nicht aus. Wir brauchen immer mehr.
Und bitte nicht vergessen: Es wird für all die Wärmepumpen und Elektroautos keinen Strom geben. Dafür reicht es heute schon nicht, und wenn es soweit ist, haben wir alle bösen Energieerzeuger längst abgeschafft. So viel Wald für Windkraftanlagen und Solarparks kann man gar nicht abholzen, um jede Heizung und jedes Auto elektrisch betreiben zu lassen. Und Waschmaschinen und Handys laufen ja auch nicht durch Mund-zu-Mund-Beatmung. Wer glaubt, dass das gutgehen kann, der glaubt auch an die Lügen vom überlasteten Gesundheitssystem während der Coronazeit und die Lüge von der nebenwirkungsfreien Impfung.
Das Gebäude-Energie-Gesetz besagt, dass 65% der Energie aus „Erneuerbaren“ stammen muss. Bei der Heizung bleibt also nur die Wärmepumpe. Am Verbot von Öfen und Kaminen sind die Grünen und ihre willfährigen ideologischen Helfer in den anderen Parteien ja schon länger dran. Lebensgefahr durch Feinstaub! Wenn schon, denn schon.
Dieses Gesetz ist nichts anderes als die Enteignung eines großen Teils der Eigenheimbesitzer. Denn selbst wenn man der Regierung treu folgen will und sein Haus „klimaneutral“ machen möchte und dafür einen gigantischen Betrag in die Hand nimmt, der in vielen Fällen die ursprünglichen Herstellungskosten des Hauses übersteigen wird: woher soll das Geld kommen?
Junge Familien müssen ihren Kredit noch lange abbezahlen und ältere Leute bekommen keinen mehr. Die Auswirkungen dieses Gesetzes kann man gar nicht drastisch genug darstellen. Was SPD, Grüne und FDP hier mutwillig anrichten, wird zu einem fürchterlichen Desaster und zu vielen menschlichen Tragödien führen. Spätestens an dieser Stelle muss man sich von dem Gedanken verabschieden, dass die Regierung das Wohl der Menschen im Sinn hat. Welches Wohl sie auch immer im Sinn hat, das des Volkes ist es nicht.
Nachdem durch die Corona-Maßnahmen erst die lokale Wirtschaft zerstört wurde, dann durch die Russland-Sanktionen und die Energiewende die Industrie ruiniert und aus dem Land getrieben wird, trifft es im nächsten Schritt die privaten Haushalte. Nicht nur, dass Stromrationierungen kommen werden, die Häuser werden wertlos! Wer kauft denn noch einen Sanierungsfall? Der Markt für den Neubau von Ein- und Mehrfamilienhäuser ist in den letzten Wochen bereits kollabiert.
Was wir hier erleben, ist der Versuch der restlosen Zerstörung unseres Landes, flankiert durch die Zerstörung der deutsch*innen Sprache und durch unbegrenzte Zuwanderung in unsere Sozialsysteme und in unsere Kultur. Als Thilo Sarrazin einst sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ schrieb, ging es „nur“ um massenhafte muslimische Einwanderung, die seitdem nochmals explodiert ist. Inzwischen steht dieses einst so erfolgreiche, funktionierende Land von so vielen Seiten unter Beschuss, dass es in Windeseile abgewickelt werden wird.
Es gibt nicht wenige, die kommen sich vor wie Fremde im eigenen Land, wenn sie nur vor die Haustür treten. Manchmal wünschte ich mir, ich wäre tatsächlich ein Fremder. Dann könnte ich die Rolle des unbeteiligten Zuschauers bei diesem weltweit einzigartigen Schauspiel vielleicht sogar genießen.

Total Views: 614Daily Views: 1