von Michael Hauke

In einem kurzen Interview mit dem US-amerikanischen Fernsehsender CBS erklärt Präsident Joe Biden auf die Reporterfrage: „Ist die Pandemie vorbei?“: „Die Pandemie ist vorbei!“ Dann fährt er fort: „Wir haben noch ein Problem mit Covid, wir arbeiten hart daran, aber die Pandemie ist vorbei!“
Ich habe diese kurze Sequenz in meinem Telegram-Kanal und bei Facebook gepostet. Sie stammt aus dem US-Fernsehen und zeigt Joe Biden. Die Seriösität der Quelle hilft nichts: Facebook hat auch diesen Beitrag gelöscht. Ich hatte schon in der vergangenen Ausgabe berichtet, dass Facebook immer dann meine Beiträge löscht, wenn ich über die offiziellen Zahlen berichte. Das blöde an den Zahlen von RKI oder Bundesgesundheitsministerium ist nämlich, dass sie die Erzählung von der Überlastung des Gesundheitswesens zerstören. Aber es sind nicht meine Daten, es bleiben die Zahlen der Regierung und der Administration. Nun passiert etwas ganz Fürchterliches: Während Karl Lauterbach im Bundestag referiert, dass ganz viele Menschen stürben, wenn in Bus und Bahn keine Maskenpflicht herrschte, erklärt die restliche Welt die „Pandemie“ für beendet, zuletzt auch noch Dauer- und Doppelmaskenträger Joe Biden, der sich im Interview ohne Maske und ohne jeden Abstand zum Reporter zeigt. Und dann prasseln die verheerenden Worte: „Die Pandemie ist vorbei!“ Für Facebook, dessen CEO Mark Zuckerberg sich ganz der Neuen Weltordnung verschrieben hat, bleibt nichts Anderes übrig als die Löschung.
Begründung: „Dein Beitrag verstößt gegen die Gemeinschaftsstandards bezüglich Falschmeldungen, durch die anderen körperlicher Schaden zugefügt werden könnte“
Sollte also jemand mitbekommen, dass auch die USA die „Pandemie“ für beendet erklärt haben, könnte er die Maßnahmen, die hier nie endeten und ab Oktober noch einmal stark verschärft werden, anfangen zu hinterfragen. Und das ist in Deutschland ein No-Go. Wie sagte RKI-Chef Lothar Wieler, der die tatsächlichen Zahlen der vergangenen zweieinhalb Jahre jeden Tag kannte: „Die [Maßnahmen] dürfen nie hinterfragt werden. Das sollten wir einfach so tun!“
Die Zensur der Worte des US-Präsidenten erinnert an die Endphase der DDR, als der Bruder Sowjetunion den verbohrten Politbüromitgliedern immer suspekter wurde und man schließlich anfing, sowjetische Druckerzeugnisse zu verbieten.
Hofft man in Deutschland tatsächlich, mit bis vor ein paar Jahren nicht vorstellbarer Zensur die Menschen zu weiterem Mitmachen beim Corona-Regime zu bringen? Wer zensiert, hatte noch nie die Wahrheit im Sinn. Noch nie!
Dass die Maske genauso wenig bringt wie die Impfung (s.o.) und obendrein stark gesundheitsschädlich ist, darf der verängstigte Deutsche nicht erfahren. Menschen in Angst und Panik schalten ihren Verstand aus und machen alles mit. Erich Mielke, in dieser Beziehung ein echter Profi, wusste schon vor vielen Jahren: „Unsere Macht ist die Angst der Anderen.“

Total Views: 72Daily Views: 1