Von Michael Hauke

Die Maske ist das Symbol des gesamten Ausnahmezustandes. Sie ist das Symbol der ganzen Angstmacherei. Sie ist das Symbol aller Maßnahmen, die so vielen Menschen so schwer geschadet haben und die unserem Land eine nie dagewesene Spaltung gebracht haben.
Es gibt bis heute keinen Beweis, dass die Maske in dieser „Pandemie“ irgendetwas gebracht hätte. Da können es Lauterbach und seine willigen Vollstrecker noch so oft wiederholen. Es wird dadurch nicht wahr. Schon im Jahr 2020 gab es in den USA eine Vergleichsstudie zwischen Menschen, die stets Maske trugen und einer Kontrollgruppe ohne Maske. Ergebnis: Die Maskenträger waren öfter positiv und hatten auch öfter Symptome. Das bestätigt genau das, was man auch bei uns im Land beobachten kann: All die fleißigen Dauermaskenträger wie die beiden Gesundheitsminister Spahn und Lauterbach hatten Corona, Lauterbach nach eigenen Angaben sogar sehr schwer. Den Impf- und Maskenfanatiker Lauterbach konnten all seine „Vorsichtsmaßnahmen“ nicht schützen.
Wenn wir uns das Prinzip der Maske einmal verdeutlichen, wird auch klar, warum das so ist: Die Erreger, die wir alle täglich aufnehmen und die normalerweise kein Problem darstellen, können unter der FFP2-Maske nicht ausgeatmet werden. Man atmet nicht nur dauernd sein eigenes Kohlendioxid zurück, sondern eben auch alle Keime. Neben dauerhafter Unterversorgung mit Sauerstoff bleiben die Keime eben auch dort, wo sie eigentlich vom Körper wieder ausgeschieden werden sollen: Im Mund-Nasen-Rachenraum. Auch Husten und Niesen, die klassischen Abwehrreaktionen des Körpers, sind komplett nutzlos. Die Keime können nicht mehr raus und sich im Feuchtbiotop Maske auch noch wunderbar vermehren. – Gesundheit!
Dass die Maske nicht mehr als ein Symbol dieser „Pandemie“ und aller damit einhergehenden Einschränkungen ist und keinerlei Wert haben kann, zeigte sich im Übrigen immer wieder, wenn genau die Politiker, die uns Kontaktverbote und Maskenpflicht auferlegten, ohne Maske erwischt wurden. Das anschaulichste und jüngste Beispiel war das Video aus dem Regierungsflieger mit dem Bundeskanzler, dem Wirtschaftsminister sowie der versammelten Mainstreampresse an Bord.
Sie alle brauchen dieses Symbol der Unterwerfung natürlich nicht. Von ihnen weiß man, dass sie willfährig jede noch so entwürdigende Maßnahme propagieren.
Aber das Volk braucht die Maske! Hier muss jeder einzelne zeigen, dass er an das tödliche Virus glaubt, auch daran, dass es lebensgefährlich wäre, auf dem Weg zum Restauranttisch ohne Maske zu laufen, während am Tisch jede Gefahr verflogen ist. Es geht nicht um Gesundheit. Es geht um Befehl und Gehorsam. Das hat die Maskenpflicht so sichtbar vor Augen geführt wie wenig Anderes.
In Flugzeugen braucht man nun keine Maske mehr. Die Macht der Bilder war zu stark. Ein Dank an den Journalisten, der das kleine Video im Regierungsflieger aufgenommen und veröffentlicht hat. Die ganze Heuchelei von Politik und Presse wurde durch diese wenigen Sekunden deutlich gemacht.
Was man bei stundenlangen Flügen nun auf einmal nicht mehr braucht, ist aber bei wenigen Minuten im Bus lebenswichtig. Erst das Video, jetzt die offizielle Ausnahme Flugzeug. Es zeigt, dass die Maskenpflicht reine Willkür war und bleibt.
Tatsächlich ist die Maskenpflicht diejenige aller Maßnahmen, die den geringsten Kipppunkt hat. Schon, wenn fünf bis zehn Prozent keine Maske mehr trügen, wäre die Regel gekippt. Diese Menge bekäme keiner mehr in den Griff – und weitere Nachahmer würden folgen. Das ist jetzt schon im öffentlichen Nahverkehr zu beobachten, wo es nicht wenige sind, die ohne Maske unterwegs sind. Für das Bus- und Bahnpersonal ist es viel zu aufwendig und obendrein völlig aussichtslos, alle einzeln auf die Maskenpflicht hinzuweisen. Auch in Polen war das im letzten Herbst/Winter gut zu beobachten. Dort gab es ebenfalls eine Maskenpflicht, aber die Mund-Nasen-Bedeckung wurde von nur sehr wenigen getragen – und das waren dann meist auch noch Deutsche… In Polen ließ sich die Maskenpflicht nicht umsetzen.
Auf meine Anfragen Ende 2020/Anfang 2021 nach dem Sinn des Maskentragens antwortete mir das Bundesgesundheitsministerium, dass die Maske ein „Gebot der Höflichkeit“ sei – kein Virenschutz. Auf der Seite aller offiziellen für die „Pandemie“ zuständigen Bundesbehörden war damals noch zu lesen, dass Masken nicht vor Viren, „auch nicht vor Ansteckung mit dem neuartigen Corona-Virus“ schützten.
Prof. Drosten hat sich mehrfach dazu geäußert und am 09.09.2020 im Gesundheitsausschuss des Bundestages über die Wirksamkeit der Maske zu Protokoll gegeben: „Das ist reine Spekulation. Dafür gibt es keine wissenschaftlichen Belege! Und es gibt umgekehrt eben Länder, in denen man sagen kann, es wurde von Anfang an durchgängig Maske getragen, und trotzdem ist es zu großen Ausbrüchen gekommen!“ (vgl. Ausgabe 20/20)
Aber die Politik beharrt auf diesem gesundheitsschädlichen Symbol. Inzwischen hat Deutschland damit ein Alleinstellungsmerkmal. Im Rest Europas ist das längst Geschichte. Selbst das maßnahmenverrückte New York hat die Maske im Alltag komplett abgeschafft. Nachdem unsere Nachbarländer die „Pandemie“ für beendet erklärt haben, macht eine Reise im ICE die ganze Willkür so richtig deutlich. Früher hieß es „Willkommen in Deutschland!“ Und heute: „Ab hier gilt Maskenpflicht!“

Total Views: 284Daily Views: 1