von Jan Knaupp

Endlich haben wir wieder ein Feindbild – der Russe ist an allem schuld!
Ich bin ja in einer Zeit aufgewachsen, da konnte man bei Bedarf auf mehrere Feindbilder zurückgreifen. Ganz oben auf der schwarzen Liste stand der Ami, den 2. Platz belegte dann schon die BRD. Danach folgte der Westen im Besonderen und alle nichtsozialistischen Staaten im Allgemeinen.
In dieser Zeit war der Russe noch unser bester Freund, unser Bruder und Beschützer.
Jetzt ist das umgekehrt. Der Amerikaner ist jetzt der geliebte große Bruder, der Russe ist das manifestierte Böse, der ungeliebte Stiefbruder.
Aber egal, wie rum auch immer, wichtig ist – wir haben endlich wieder ein großes Feindbild.
In den letzten Jahren sah das ja ganz schön mau aus. Es herrschte zwar kein „Friede, Freude, Eierkuchen“, dafür waren Hussein, Mugabe, Assad und andere Diktatoren zu sehr bemüht, ihrem Ruf als Geißel der Menschheit gerecht zu werden. Aber so ein „Weit weg Feind“ ist nicht vergleichbar mit dem jetzigen „Nah dran“.
2016 war Erdogans „Säuberungsaktion“ nach dem Putschversuch in der Türkei auch schon relativ nah dran. Nachdem der Türkenchef zum Mittel der „Säuberung“ gegriffen hatte, um sich der Opposition zu entledigen, wurden mehr als 140.000 Staatsbedienstete entlassen und über 3.000 sogenannte Regimegegner zu lebenslanger Haft verurteilt. Diese Ausradierungswelle sorgte auch im Westen für Kritik.
Aber bei einem Mitgliedsstaat der NATO scheint man geneigt, Verfehlungen etwas lockerer zu sehen. Glaubt man Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten), dann haben die USA auch schon so einige inhumane Scharten auf dem Kriegskerbholz. Böse Zungen behaupten sogar, dass durch amerikanische Militärinterventionen, die erkennbar wirtschaftliche Interessen verfolgten, Millionen Zivilisten ihr Leben lassen mussten. Aber weg von negativen Gedanken, der Bruder mit dem Sternenbanner ist der Freund, der Russe der Feind.
Das Tolle an so einem Feindbild ist ja, dass man ihm für alles und jedes die Schuld geben kann. Das haben auch unsere Regierenden erkannt. Egal, was hier derzeit schiefläuft – der Russe bekommt es in die Schuhe geschoben.
Da betreibt die deutsche Regierung seit Jahren eine intensive Demontage der hiesigen Wirtschaft und Industrie, lässt durch gravierende Fehlentscheidungen, unsinnige Reglementierungen und für den großen grünen Traum die Energieversorgung, die Autoindustrie, die Landwirtschaft und den Mittelstand gegen die Wand fahren – dafür ist jetzt der Russe schuld?! Da gehen schlecht durchdachte Russlandsanktionen nach hinten los, Deutschland wird zum Hauptverlierer dieses blinden Aktionismus – na klar, daran ist der Russe schuld.
Gerade stimmten uns Kanzler Scholz
(akt. 30.189,81 Euro monatliches Einkommen) und Wirtschaftsminister Habeck (akt. 25.573,08 Euro monatliches Einkommen) auf die Folgen ihrer verfehlten Politik und der ihrer Vorgänger ein. Ein gewaltiger „Wohlstandsverlust“ wird vorausgesagt. Die Bürger sollen den Gürtel enger schnallen, kalt duschen, elektronische Geräte nur im absoluten Notfall benutzen und sich im kommenden Winter ans Frieren gewöhnen. Deutschland wird teurer!
Wenn ich auch sonst sehr skeptisch bin, wenn mir die Regierenden die Welt erklären wollen – diesmal glaube ich ihnen wirklich. Das Leben in Deutschland wird immer teurer. Nicht umsonst gab es wieder eine satte Gehaltserhöhung für die Politiker des deutschen Bundestages. Durch die Diätenerhöhung bekommen die Volksvertreter seit dem 1. Juli nun gut 310,- Euro mehr pro Monat. Ich glaube, dafür kann der Russe aber nichts. Das sind sich die meisten Abgeordneten schon selbst wert. Es gibt wohl ein paar, denen es peinlich ist, aber ein Großteil der Begünstigten ist hier der Ansicht, wo es so viele Inflationsverlierer gibt, muss es doch auch ein paar Gewinner geben.
Bei den Geringverdienern in diesem Land könnte das natürlich für Fassungslosigkeit und Unmut sorgen. Aber das scheint die Vorteilsnehmer kaum zu kümmern.
Und schon bin ich wieder beim Haupttenor dieser Kolumne. Der Russe ist schließlich an allem schuld, somit auch an der großen Inflation, an den chaotischen Zuständen auf deutschen Flughäfen und an der Abwanderung von Fachkräften.
Er ist bestimmt auch daran schuld, dass in Deutschland jedes fünfte Kind von Armut betroffen ist, und dass die Bedürftigkeit von alten Menschen in diesem Land ein beschämendes Ausmaß angenommen hat, dass jene von Altersarmut betroffen sind, die dieses Land nach dem 2. Weltkrieg aufgebaut haben.
Und wenn ich es mir ganz genau überlege – in diesem Jahr hat unser Kirschbaum keine Früchte getragen …
Der Russe ist schuld!

Total Views: 321Daily Views: 1