Im Flutlichtheimspiel unterlagen die Domstädter dem FC Anker Wismar mit 1:3

Unions Tom Haak (in Grün) attackiert Wismars Johannes Plawan. Foto: Alexander Winkler (Nur für privaten Gebrauch. Nutungsrechte sind schriftlich beim Urheber einzuholen.)

Der Fußball-Regionalligaabsteiger der FSV Union Fürstenwalde, kam in seinem Heimpiel am Freitagabend in der Bonava-Arena, gegen den Oberligaaufsteiger dem FC Anker Wismar, ordentlich unter die Räder. Mit der 1:3 Niederlage rutscht das Team um Union-Trainer Robert Fröhlich auf den letzten Tabellenplatz der Oberliga-Nord. Nach der fünften Niederlage im siebten Saisonspiel und einem negativen Torverhältnis von 9:20, finden sich die Domstädter in der Abstiegszone wieder. Die 204 Besucher mussten sich mit magerer Fußballkost durch den Abend zittern. Bereits nach drei Minuten netzte Wismars Florian Esdorf den Fürstenwaldern den ersten Treffer ein. Johannes Plawan erzielte in der 27. Minute das 0:2. Einzig auf Fürstenwaldes Torjäger Yulian Moreno war Verlass, er traf in der 56. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Doch mit Nico Billep zogen die Gäste in der 73. Minute mit 1:3, Endstand, davon. In der 77. Spielminute bekam der kurz zuvor eingewechselte Fürstenwalder Calvin Kai die Gelb/Rote Karte von Schiedsrichter Tino Hanke zu sehen. Bitter für den dünn besetzten Kader der Unioner.

Total Views: 71Daily Views: 1