Diese Ausgabe stellt eine Zäsur dar. Es ist die letzte Ausgabe, die Sie in Ihren Briefkasten gesteckt bekommen. Bereits in einer Woche, am kommenden Montag/Dienstag, erscheint unsere nächste Nummer. Mit ihr gehen wir neue Wege. Die Haushaltszustellung ist dann Geschichte. In den vergangenen Wochen haben wir ein dichtes Netz aus Hunderten Ablagestellen für unsere drei Zeitungstitel FW, BSK und Kümmels Anzeiger im Landkreis Oder-Spree geflochten.
Auf unserer Webseite finden Sie in Kürze eine Übersicht, in der alle Ablagestellen (Bitte anklicken!) aufgelistet sind.

Wir sind jedem einzelnen Unternehmen für die Zusammenarbeit sehr dankbar. Liebe Leser, nehmen Sie diese Übersicht auch als Ihre persönliche Liste für Ihre Einkäufe und Besorgungen! Diese Geschäfte unterstützen uns – unterstützen Sie diese Firmen bitte mit Ihren Einkäufen!
Wir werden das Ablagestellennetz in den nächsten Wochen und Monaten noch weiter ausbauen. Aber für den Anfang stehen wir sehr gut da! Jedes Unternehmen, das unsere Zeitungen gern auslegen möchte, kann sich bei uns melden:
info@hauke-verlag.de (Betreff: Ablagestelle).

Über das System der Abholung hinaus bieten wir auch Abos an. Ab der nächsten Ausgabe erhalten unsere Abonnenten jede Zeitung bequem ins Haus. Hier gehen wir ganz neue Wege: Wir sind der erste deutsche Anzeigenblattverlag, dessen Publikationen abonniert werden können. Für 52 Euro erhalten Sie unsere Zeitung für den Zeitraum von 12 Monaten ins Haus. Ein Exemplar kostet also 2 Euro. Allein für das Porto gehen 1,85 Euro drauf. Der Rest ist für den Umschlag und die Etiketten. Es ist der reine Selbstkostenpreis!

In den vergangenen Wochen haben wir Hunderte Abobestellungen erhalten. Sie stärken uns zwar nicht direkt finanziell, aber sie stärken unsere Position im Markt. Dass jetzt schon Hunderte Leser eine Zeitung abonnieren, die eigentlich kostenlos ist, ist sensationell. Wir wollen bald die Tausendermarke knacken! Seien Sie als Abonnent dabei! Gehen wir gemeinsam neue Wege, schreiben wir gemeinsam Geschichte! Einen Abo-Coupon finden Sie hier: https://www.hauke-verlag.de/hier-gehts-zum-abo-2/
Bitte füllen Sie ihn aus und schicken ihn per Mail oder per Post an den Hauke-Verlag.

All das hilft uns dabei zu expandieren. Der Plan ist, dass wir nach und nach auch in die Nachbarkreise MOL, LDS und nach Frankfurt gehen.
Das sind alles Dinge, die wir mit dem bisherigen Zustellsystem nie hätten erreichen können. Zwar war es das Märkische Medienhaus (Märkischer Markt, Märkischer Sonntag und MOZ), das die Zusammenarbeit bei der Zustellung beenden wollte. Aber wir machen nicht nur das Beste daraus, wir nehmen diese neue Situation als riesige Chance. Wir produzieren genau die Auflage, die auch gelesen wird. Wir produzieren keine Exemplare für den Müll. Damit werden wir auch deutlich nachhaltiger. Und trotzdem werden wir die Auflage mittelfristig nicht reduzieren, sondern sogar ausbauen.

Den Hauke-Verlag gibt es jetzt seit mehr als 31 Jahren. Wir haben von Anfang an auf unsere Leser gesetzt. Und das zahlt sich jetzt aus. Wir erhalten so viel Rückhalt und Zuspruch, dass wir mit dieser neuen Situation wachsen und unsere Verbreitung ausbauen werden.
In der kommenden Ausgabe, die Sie nicht mehr im Briefkasten haben werden, wird Michael Hauke einen Artikel veröffentlichen, der die ganzen Probleme und Verwerfungen in der Zeitungs- und Verlagsbranche beleuchtet. Das Wort Krise ist dafür noch zu harmlos.
Dann wird noch klarer, dass unser neuer Weg der einzig folgerichtige ist.
Wir danken all unseren Lesern und Anzeigenkunden für Ihre Treue und das Vertrauen in unseren Verlag. Dem Märkischen Medienhaus danken wir für die jahrelange gute Zusammenarbeit und nicht zuletzt auch dafür, dass es uns zwingt, neue, bessere Wege zu gehen.
Wir freuen uns auf nächsten Montag/Dienstag, wenn Sie unsere Produkte über Hunderte Ablagestellen in LOS oder über ein Abonnement erhalten.
Die gesamte Mannschaft des Michael Hauke Verlages

Total Views: 103Daily Views: 1