In diesen Wochen werden in unserem Landkreis wieder Rehkitze geboren. Viele von ihnen werden durch ihre Mütter vorrangig in dichten Wiesen und auf landwirtschaftlichen Flächen versteckt. Das Mähen dieser Wiesen und Weiden kann für viele Rehkitze eine große Gefahr darstellen, da sie den modernen landwirtschaftlichen Maschinen häufig nicht entkommen können.
Die Jägerschaft Briesen, die im Jagdverein Fürstenwalde organisiert ist, hat es sich jetzt zur Aufgabe gemacht, ein Rehkitzrettungsprojekt für die Region ins Leben zu rufen.
Björn Seeger von der Jägerschaft Briesen erklärt die Notwendigkeit: „Rehkitze vor dem Mähtod zu bewahren, hat ethische, rechtliche und wirtschaftliche Gründe. Wir möchten die Landwirte mit dieser Technik unterstützen und beabsichtigen, Drohnen für die Kitzsuche anzuschaffen. Wir fliegen rein ehrenamtlich und suchen aktuell noch Unterstützer.“
Da sich der Einsatz von Drohnen als effiziente Maßnahme zur Rehkitzrettung erwiesen hat, wurde bereits eine Drohne aus Fördermitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft angeschafft. Geplant ist es jetzt, eine zweite Drohne zu kaufen, um Jungtiere während des Mähvorgangs im hohen Grasland rechtzeitig zu entdecken.
Sie möchten das Projekt finanziell oder personell unterstützen? Dann melden Sie sich gerne bei Björn Seeger telefonisch unter 0174/1745117 oder per E-Mail: jaegerschaft.briesen@gmail.com.
www.landkreis-oder-spree.de

Total Views: 8.133Daily Views: 1