Selbstverständlich konnten Hofkapellmeister und städtische Musikdirektoren wie Bach und sein guter Freund Telemann die Violine bedienen. Werke für Violine allein belegen es. Was technisch möglich war, haben auch schon viele italienische und süddeutsche Meister vor ihnen erkundet und glücklicherweise auch gelegentlich aufgezeichnet. Mit Christian Voß wird zu erleben sein, wie groß die Musik für vier Saiten ist, woher sie kam und welche frühen Gipfel sie erobert hat.
Zu seinen Kammermusikpartnern zählen preisgekrönte Newcomer der Alte Musikszene u.a. Elisabeth Wirth, Christoph Urbanetz, Laura Granero und Jermaine-Albert Sprosse. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem französischen „Ensemble 1700“ und dem italienischen Ensemble „Il Pomo d’oro“ unter Maxim Emelyanychev und dem Geiger Riccardo Minasi. Konzerte, Festivals und CD-Aufnahmen führten ihn bereits durch ganz Europa und nach China wo er als Solist, Kammermusiker und in verschiedenen Ensembles auftrat.
Dr. Ekkehard Krüger, ortus musikverlag

Musik für St. Marien – CCLXX
Sonntag, 24. April 2022, 17 Uhr, Kath. Kirche Heilig Geist Beeskow, Eintritt frei, Spende erbeten

Total Views: 673Daily Views: 1