Von Michael Hauke

Was wissen wir über die Wirksamkeit der Impfung?
Als im Bundestag über die Impfpflicht abgestimmt wurde, fehlten vier von sechs Präsidiumsmitgliedern, weil sie Corona hatten. Alle waren dreimal geimpft. Braucht man noch mehr Aufklärung über die Wirksamkeit der Impfung?
Vielleicht das: der Justizminister, der Wirtschaftsminister und die Außenministerin haben sich alle zeitgleich infiziert. Alle sind mindestens dreifach geimpft und tragen bei jeder Gelegenheit Maske. Annalena Baerbock ist nach eigenen Angaben vierfach geimpft und so schwer an Corona erkrankt, dass sie 14 Tage niedergestreckt war und auch jetzt keine zwei Etagen zu Fuß mehr hoch kommt.
Wenn das noch nicht überzeugend genug ist, hören wir, was der Bundesgesundheitsminister Anfang Juli vor dem Deutschen Bundestag sagte. Nachdem er über die Varianten referiert hatte, sagte Karl Lauterbach wörtlich: „Wir wissen darüber hinaus, dass die Impfstoffe nicht wirklich gut schützen gegen die Infektion!“
Das kann sich jeder im Wortlaut ansehen. Ich habe diesen 35 Sekunden langen Ausschnitt auf meinem Telegram-Kanal (Michael Hauke, Verleger) gepostet.
Medizinische Studien und der Erfinder der mRNA-Impftechnologie, Dr. Robert Malone, kommen zu demselben Ergebnis: je öfter man geimpft ist, desto schwächer wird das Immunsystem. Die Zahlen des Robert-Koch-Institutes aus den Intensivstationen zeigen genau das: Die Wahrscheinlichkeit, mit Corona auf der ITS zu landen, ist umso größer, je häufiger man geimpft ist und umso geringer, wenn man gar nicht geimpft ist. Ich hatte in der vergangenen Ausgabe bereits darüber berichtet. Geimpfte sind gegenüber ihrem Anteil in der Bevölkerung auf den ITS deutlich überrepräsentiert. (Quelle: RKI-Wochenbericht vom 07.07.2022)
Auch die Inzidenz spricht eine ganz deutliche Sprache. Am 24.07.2020 lag sie bei: 4. Ein Jahr später, am 24.07.2021 bei: 14. Und ein weiteres Jahr später, am 24.07.2022, nachdem die Mehrheit mindestens dreifach geimpft ist, liegt die Inzidenz bei: 739.
Das sind die offiziellen Zahlen. Kommt keiner auf die Idee, dass dieser explosionsartige Anstieg irgendetwas mit der Impfung zu tun haben könnte? Die Entwicklung müsste doch – wenn die Impfung wirksam wäre – genau anders herum sein. Wird die hohe Inzidenz vielleicht sogar herbeigeimpft?
Und wie reagieren die Politiker auf all die Zahlen, die auf dem Tisch liegen: Sie verstärken die Impfkampagne! Lauterbach (der gerade noch sagte, dass die Impfstoffe nicht gut schützen) twitterte: „Es ist gut, dass [die vierfach geimpfte] Baerbock offen über ihre schweren Covid-Symptome spricht. (…) Weil das Risiko heute so hoch ist, lohnt sich die Impfung sehr!“ Diesen Lauterbach‘schen Tweet finden Sie als Screenshot auch auf meinem Telegram-Kanal.
Das alles ist dermaßen skurril, dass man sich fragt, wer das noch glaubt. Die komplette Wirkungslosigkeit der Impfung ist tatsächlich das Argument für: die Impfung! Spätestens jetzt ist es Zeit, seinen Verstand einzuschalten und nicht wie in Hypnose zur vierten oder gar fünften Impfung zu laufen, die von Lauterbach schon empfohlen wird. In Bayern hat man begriffen, dass man so plump eventuell nicht weiterkommt und arbeitet subtiler; im Freistaat werden Filmchen für Kinder gedreht. Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „So soll es mit ,Murmel und Mo‘ eine Serie mit zwei 15-minütigen Filmen geben, in denen ein Mädchen und ihr Stofftier gemeinsam das Immunsystem und die besondere Wirkung von Impfungen erkunden, wobei der ‚Geheimagent 00-Vax‘ ins Spiel kommt. Derzeit werden die Streifen gedreht. Um Jugendliche aufzuklären, finden aktuell sogar Gespräche mit der Computerspielbranche statt: Charaktere in den Games könnten Masken tragen, so die Hoffnung.“ (SZ vom 12.07.2022)
Wie wird man in ein paar Jahren darüber richten, wenn sich die Zahlen verfestigen, die heute schon da sind: deutlich geringere Geburtenrate, um 24,3% höhere Zahl an Todgeburten, viele ungeklärte Todesfälle durch den neuartigen „plötzlichen Erwachsenentod“ (sudden adult death syndrome), deutliche Übersterblichkeit.
Die Deutsche Herzstiftung hat inzwischen einen Flyer auf den Markt gebracht, der den Titel trägt: „Thrombose, die unsichtbare Gefahr nach einer Impfung“. Folgen einer Thrombose sind u.a. Herzinfarkt, Schlaganfall, Lungenembolie – Krankheiten, die inzwischen auch viele jüngere Menschen betreffen.
All diese Erscheinungen stehen in zeitlichem Zusammenhang mit dem Start der Impfkampagne. Dazu kommt die sukzessive Schwächung des Immunsystems nach jeder Impfung – und die Nebenwirkungen. Nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung wurden 2,5 Millionen gesetzlich versicherte Patienten aufgrund von Impfschäden oder Impfnebenwirkungen ärztlich behandelt – allein im Jahr 2021.
Kassenärzte-Chef Andreas Gassen hat inzwischen mitgeteilt, dass für ihn persönlich keine zweite Booster-Impfung infrage käme. Das könnte ihn das Amt kosten. Aber immer mehr Mediziner behalten ihre Erfahrungen nicht mehr für sich. In Mittelthüringen haben 413 Ärzte und Pflegekräfte einen offenen Brief an Ministerpräsident Bodo Ramelow und Gesundheitsministerin Heike Werner geschrieben, in dem sie vor den Folgen der Impfung warnen und ein sofortiges Aussetzen der Impfkampagne fordern. Wir haben den Brief nebenstehend dokumentiert. In Brandenburg gibt es viele Mediziner, die genau dieselben Beobachtungen machen, sie aber nur unter vorgehaltener Hand weitergeben. Viele trauen sich nicht, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, weil sie Angst vor Stigmatisierung, Ausgrenzung und auch um ihren Job haben. Es gibt aber auch genug, die sich nicht eingestehen können, dass es mit der von ihnen propagierten Impfung gravierende Probleme gibt und deren Wirkung fragwürdig bis kontraproduktiv ist.
In diese „Impfung“ wurden die Menschen gedrängt, viele sogar gezwungen. Ungeimpfte wurden monatelang aus dem gesamten sozialen Leben ausgegrenzt, einige verloren gar ihre Existenz. Aber jeden Tag kommt mehr ans Licht: Die mRNA-Injektion, vor der auch ihr Erfinder Dr. Robert Malone warnt, schädigt viele, sehr viele Menschen – und zur Wirksamkeit hören wir noch einmal den Bundesgesundheitsminister, der in einem Anflug von Wahrheitsfindung im Bundestag sagte: „Wir wissen darüber hinaus, dass die Impfstoffe nicht wirklich gut schützen gegen die Infektion!“ (Deutscher Bundestag, Rede am 07.07.2022)

Total Views: 1.442Daily Views: 18