Ich wollte ein KFZ an- und ein anderes abmelden und das Ganze bei der Zulassungsstelle in Fürstenwalde. Was ich da erlebt habe, ist nicht in Worte zu fassen.
Was ist passiert? Als erstes googelt man nach den Öffnungszeiten. Perfekt, die haben offen! Gesagt, getan: man fährt also hin. Nach 45 min kommt man endlich an und: wunderbar, nur zwei Leute warten im Warteraum. Vor dem Eingang steht ein Wachmann an einem Tresen, wo Anmeldung dran steht.
Der Wachmann lässt mich vorbeilaufen in den Warteraum. Ich ziehe also die Nummer und warte 30 Minuten, bis meine Nummer aufgerufen wird und gehe an den angegebenen Schalter, die Dame dahinter hat noch eine zweite zur Verstärkung mit am Schalter. Zu dem Zeitpunkt befinden sich ca. 10 Mitarbeiter an den Schaltern, und es befinden sich vier Kunden mit im Raum. Die Dame fragt nach meinem Anliegen, und ich sage, was ich will.
Bis jetzt freu ich mich: alles geht recht zügig, die Dame beginnt mit meinem Anliegen, ich fülle alles aus und händige alles aus, mein Auftrag wird bearbeitet, und wir sind kurz vor dem Finale – da passiert es: ich bekomme die Frage gestellt, wie meine Online-Termin-Nummer lautet. Da bei Google nichts davon steht, habe ich auch keine. Daraufhin bekomme ich als Aussage: „Dann brechen wir hier ab! Sie können wiederkommen, wenn sie einen Termin haben!“
Ich darauf hin: „Entschuldigung, ich sitze bereits vor Ihnen, wo ist das Problem?“
Sie: „Ohne Termin können wir Sie nicht bearbeiten.“
Ich: „Wir sind doch fast fertig.“
Sie: „Aber es warten andere mit Termin!“
Ich: „Da ist aber niemand, und hier ist alles leer.“
Sie: „Nein, wir brechen hier ab!“
Gut. Ich verlasse den Raum und schaue, wann ich einen Termin buchen könnte (der nächste freie wäre in drei Wochen) also gehe ich zu dem Wachmann und frage ob irgendwer nicht gekommen ist und ob er ne Nummer für mich hätte. Der wiederum erklärt mir, er hätte keinen Bock mehr und er würde am liebsten nach Hause gehen,
Ich zu ihm: „Was stimmt denn nicht? Hier ist doch nix los.“ Er schüttelt den Kopf und geht hinter seinen Tresen. Er könne da nix machen, aber die Dame, die da gerade zur Toilette geht, die könne ich ja mal ansprechen, was ich dann auch mache. Sie erklärt mir, kein Problem, sie habe ja einen KFZ-Zulassungsdienst und ich solle dann gleich zu ihr kommen. Ich freue mich und warte auf die Dame.
Beim Gehen werde ich dann nochmal vom Wachmann angesprochen, was mit ein paar Euro wäre, da er mich ja vermittelt hätte (ich dachte: bin ich im Ausland und ein Abzocker will meine Kohle? Er wird für seinen Dienst ja bezahlt)
Nun wird mein KFZ zugelassen und das innerhalb von zwei Tagen und nicht wie gewollt erst in drei Wochen.
Ich bin fassungslos, wie Steuergelder so verpulvert werden und die Mitarbeiter mit ihrer Willkür die Menschen so drangsalieren. Ich hätte Verständnis, wenn es mega voll gewesen wäre, aber da ist nix los gewesen, und die Angestellten werden ja auch bezahlt und die Kunden zahlen ja auch.
Wenn ich es nicht erlebt so erlebt hätte, hätte ich gedacht, hier wird für Mario Barth oder die versteckte Kamera gedreht…
Was ist in Deutschland nur los?
Daniel Leisker

Total Views: 1.881Daily Views: 1