Warum es so wichtig ist, Karten frühzeitig zu kaufen

Die Parkbühne Fürstenwalde ist wunderschön gelegen, hat eine Top-Technik. Aber hinter den Kulissen sieht es prekär aus. Betreiber Ricardo Liebsch sagte gegenüber dem Hauke-Verlag: „Die aktuelle Saison stellt kleine Konzertveranstalter vor eine ernsthafte Herausforderung, die sich zunehmend zu einer existenziellen Bedrohung entwickelt.“ Das hat auch Auswirkungen auf die Parkbühne Fürstenwalde. Sie musste bereits vier Konzertabsagen verkraften. Die Absagen werfen ein beunruhigendes Licht auf die prekäre Lage der kleinen Konzertveranstalter, zu denen die Parkbühne zwar nicht zählt, die aber die Auswirkungen zu spüren bekommt. Die Gründe für die rückläufige Ticketnachfrage sind vielfältig. Die Lockdowns und das jahrelange Veranstaltungsverbot haben den „Kleinen“ existentiell zugesetzt. „Jetzt kommen finanzielle Unsicherheiten durch Inflation, galoppierende Energiepreise sowie ein Überangebot an subventionierten Veranstaltungen dazu. Das alles trägt zu diesem bedauerlichen Trend bei“, erläutert Ricardo Liebsch.
Er schildert die Situation: „Die Konsequenzen dieser Absagen sind weitreichend und gefährden die Zukunft der Parkbühne und ähnlicher Veranstaltungsorte in dieser Größe. Wenn sich die Absagen weiter häufen, wird es immer schwieriger, sicher zu planen und eine Location dieser Größenordnung weiterzuführen.“ Die finanziellen Belastungen könnten dazu führen, dass Konzertveranstalter gezwungen sind, ihre Tätigkeiten einzustellen oder auf kleinere, weniger riskante Veranstaltungen umzusteigen, prophezeit Ricardo Liebsch.
Er appelliert daher an Musikliebhaber, Kulturbegeisterte und die lokale Gemeinschaft in Fürstenwalde, aber auch im ganzen Landkreis: „Es wird Zeit, gemeinsam zu handeln!“
Er hebt hervor, wie wichtig es ist, die Eintrittskarten im Vorverkauf zu erwerben: „Nur, wenn viele Tickets im Vorverkauf weggehen, hat der Veranstalter Planungssicherheit. Zu uns kommen ja eher kleine Veranstalter, die auf jeden Cent achten müssen. Außerdem ist es wichtig, dass die Links zu den Veranstaltungen in den sozialen Netzwerken geteilt werden!“
Durch dieses aktive Engagement kann das kulturelle Leben vor Ort gerettet werden. Liebsch: „Indem wir den kleinen Konzertveranstaltern unsere Unterstützung zeigen, tragen wir dazu bei, dass sie weiterhin qualitativ hochwertige Veranstaltungen anbieten können!“
Was kann jeder einzelne tun? Wenn man vorhat, eine Veranstaltung zu besuchen, sollte man nicht erst im letzten Augenblick oder an der Abendkasse Karten kaufen, sondern so früh wie möglich. Nur dann hat der Veranstalter Planungssicherheit und sagt nicht eventuell im Vorfeld ab.
Liebsch: „Gemeinsam können wir sicherstellen, dass diese kulturellen Institutionen auch in Zukunft bestehen bleiben und eine lebendige Kulturlandschaft erhalten bleibt.“
Die letzte Veranstaltung dieser Saison in der Parkbühne ist der Vortrag von Michael Hauke am Sonntag, den 10. September um 15 Uhr für 10 Euro. Er wird – wie im Vorjahr, als knapp 500 Zuschauer kamen – keine Gage nehmen, sondern die Erlöse der Parkbühne zur Verfügung stellen, um einen Beitrag zu ihrer Erhaltung zu leisten. Wichtig ist, dass auch die Zuschauer mitmachen und ihre Tickets so früh wie möglich erwerben.

Total Views: 45Daily Views: 1