von Jan Knaupp

Pssst! Hallo, Sie da. Ja, Sie mit der Zeitung in der Hand. Ich hoffe, Sie sitzen gut. Ich habe eine schreckliche Nachricht für Sie. Sind eventuell Kinder in Ihrer Nähe? Nein?! Na, dann los.
Rudolf ist tot! Welcher Rudolf? Na, der Rudolf vom Weihnachtsmann. Rudolf – das Rentier. Wie, das glauben Sie nicht? Glauben Sie nicht mehr an den Weihnachtsmann oder glauben Sie nicht, dass Rudolf tot ist? Ob Sie an den bärtigen Alten glauben oder nicht, das ist ja ihre Sache – aber das Rentier Rudolf ist wirklich tot. Erst haben sie es im Fernsehen gebracht, dann stand es in der Zeitung. Ehrlich! Und da die Medien immer nur die absoluten Wahrheiten verbreiten, ist der Tod von Rudolf nun amtlich. Er ist wohl eines unnatürlichen Todes gestorben. Schuld an allem Übel war ein militärischer Einsatz. Rudolf hat sich aber nicht etwa in der Ukraine, in Israel, dem Gazastreifen oder in anderen Krisengebieten rumgetrieben. Er stand entspannt in seinem weihnachtlich geschmückten Stall, als ein Jagdflugzeug vom Typ F-16 im Tiefflug über ihn hinweg donnerte. Als bekennender Pazifist und langjähriger Anhänger der Friedensbewegung soll Rudolf vor Schreck tot umgefallen sein. Auch die Wiederbelebungsversuche durch den Weihnachtsmann und den herbeigeeilten Tierarztwichtel konnten nicht mehr helfen. Rudolfs Nase hatte aufgehört zu leuchten. Dieses tragische Ereignis ist nach meinen Recherchen schon eine Weile her. Jetzt ist es jedoch öffentlich geworden. Hatten hier wohl dunkle Mächte ihre Hände im Spiel? Wollte man diese Nachricht vertuschen? Doch aus welchem Grund? War es etwa kein Unfall, war es Mord? Gibt es hier eine Verschwörung? Soll der letzte Glaube an den Weihnachtsmann vernichtet werden? Soll vielleicht das traditionelle Weihnachtsfest ausgelöscht werden? Man weiß es nicht genau, aber die Verdachtsmomente erhärten sich!
Nichts für ungut, aber unserer derzeitigen desaströsen Führungsriege und deren blindwütigen Erfüllungsgehilfen traue ich mittlerweile auch eine Kampagne gegen Weihnachten zu. Absurde Gründe fänden die lautstarken Anhänger des neuen linken Moralismus und dieser sogenannten Woke-Kultur sicher genug. So ist der Weihnachtsmann erwiesenermaßen ein „alter weißer Mann“ in Führungsposition und damit generell Rassist und Sexist. Der Weihnachtmann lässt sich nicht gendern, er will auch sein Geschlecht nicht ändern. Es könnte auch sein, dass unser Weihnachtsfest als Rücksichtslosigkeit und Provokation gegenüber importierten Religionen und Glaubensrichtungen gewertet werden könnte.
Des Weiteren steht das Weihnachtsfest für eine alte Tradition. Und alte Traditionen werden hier mittlerweile sehr skeptisch beäugt. Es würde mich nicht wundern, wenn die Worte „Tradition“ oder auch „Heimatliebe“ schon bald auf dem Index für verbotene Wörter beim Bundesamt für Verfassungsschutz stehen würden.
Aber Schluss mit dieser düsteren Kolumne. Gerade haben Sie sich noch auf den 1. Advent gefreut, da kommt der Knaupp mit dieser schrecklichen Todesnachricht und der These einer großangelegten Weihnachtsverschwörung um die Ecke. Entschuldigung, ich wollte Sie nicht erschrecken. Ich wollte Ihnen nur mitteilen – Rudolf ist tot!

Total Views: 111Daily Views: 1