Am vergangenen Sonntag sind die Würfel gefallen, die Beeskower haben mit Robert Czaplinski ihren neuen Bürgermeister gewählt. Der parteilose Ralf Hörich unterlag dem CDU-Mann mit 1.715 Stimmen (46 Prozent), Czaplinski erhielt in der Stichwahl 2.024 Stimmen (54 Prozent). In der Stadt Beeskow lag Hörich aber mit 1.082 Stimmen knapp vor Czaplinski, der hier 1.047 Stimmen bekam. Die Ortschaften bedachten den CDU-Kandidaten mit 303 Wahlkreuzen, Hörich mit 237. Bei der Briefwahl punktete Czaplinski dann aber mit 674 Stimmen, sein Wahlkontrahent kam hier nur auf 396 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei niedrigen 52,37 Prozent, fast die Hälfte der Wahlberechtigten verzichtete auf ihre Stimmabgabe und damit auch auf ihr demokratisches Grundrecht zur Mitbestimmung.
Für sein Bürgermeisteramt hat sich Robert Czaplinski für Beeskow und die Ortsteile viel vorgenommen. Im Kampf um Wählerstimmen hat er seine Bestrebungen und Ziele klar definiert: • Innenstadtbelebung • Wirtschaftsstandort stärken • Wohnen und Leben für alle Generationen und Einkommen • Tourismus und Kulturförderung • Lebenswert durch Sicherheit, Mobilität und moderne Verwaltung • Sportstadt Beeskow – Förderung des Ehrenamts und Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen • Altersgerechte Stadt & Erhalt der Medizinischen Grundversorgung. Mit Amtsantritt beginnt die Zeit der Bewährung. Das konsequente Umsetzen seines Wahlkampfprogramms wird zeigen, aus welchem Holz der neue Bürgermeister letztendlich geschnitzt ist.

Jan Knaupp

Total Views: 735Daily Views: 1